Tipps zum Welpenkauf

Hier sind einige Tipps, wenn ihr euch einen Welpen aus erfolgreichen Arbeitslinien entscheidet:

- Schaut in die Ahnentafeln der Verbindung, nach folgenden Vererbern/Rüden:

 + Aki v. der Pelerhütte / Hero v. Hohegeiß und deren Nachkommen

 + Greif v. Moritzberg / Cliff v. Hammerbachtal/Doc. v. Ober-

 hausener Norden und deren Nachkommen

 + Garry Hohen Hameln / Quantus v. Haus Anin u. deren Nachkommen

 + Max v. Türnleberg und seine Nachkommen

 + Alexander v. Leuchtturm und dessen Nachkommen

 + Pit v. Hirtenplatz und seine Nachkommen

 (diese Liste ist noch nicht vollständig, zeigt aber das temperamentvolle, arbeitswillige Hunde über diese Rüden gezogen werden)

 

- Welpen nur von Hündinnen kaufen, die auf Arbeitsanlagen durchgezüchtet

 wurden und möglichst ZTP und IPO-Prüfungen mit "sehr gut" bis "vorzüglich"

 Ergebnissen bestanden haben.

 

- Beide Wurfpartner sollten aus sehr guten HD/ED-Linien stammen und mög-

 lichst viele geröngte und ausgewertete Geschwister haben.

 

- Gute Nachkommen die für Leistungssport geeignet sind, findet man über die

 Ergebnislisten der dt. Meisterschaften, besonders in Abteilung C. Die Listen 

 abgleichen und die Abstammung und Ergebnisse der teilgenommenen Hunde

 vergleichen. Möglichst extrem typbetonte Linien(Kopf/Knochen) meiden, da

 diese nachweislich in ihrer Arbeitsbereitschaft deutlich hinter denen der 

 Arbeitslinien stehen.

 

- Bei den Verbindungen darauf achten, dass diese nicht zu eng gezogen 

 sind. Das heißt möglichst keine 2/3 Verpaarung, besser wäre 3/3 oder weiter

 auseinander gezogene Verpaarungen wählen. ( Es besteht die Gefahr von

 Erbfehlern durch zu enge Innzucht).